Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kaufvertrags

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Index

1) RECHTSQUELLEN

Der Verkauf von Beherbergungsdienstleistungen, gleichgültig, ob es sich um Dienstleistungen handelt, die in Italien vom Ausland aus erbracht werden sollen, richtet sich neben diesen allgemeinen Bedingungen nach den einschlägigen Vorschriften und insbesondere nach dem sogenannten Tourismusgesetzbuch (Gesetzesdekret Nr. 79\2011) sowie den spezifischen Bedingungen, die im Einzelfall gelten.

2) BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

Für die Zwecke dieses Vertrages gelten folgende Definitionen:
A. Group Human Company: die juristische Person, die die Beherbergungsdienstleistungen gegen Gebühr erbringt, die vollständige Liste der einzelnen Sparten für jede Niederlassung wird am Ende dieser Geschäftsbedingungen veröffentlicht (im Folgenden Human Company);
B. Niederlassung: die Beherbergungseinrichtung, in der der Verbraucher nach Zahlung des Preises beherbergt wird;
C. Kunde: der Käufer, jede Person, die die Dienstleistung kauft;
D. Gast: die Person, die die vom Kunden erworbenen Dienstleistungen nutzt;
E. Preis: die Kosten für die Unterbringung in der Niederlassung und die damit verbundenen Dienstleistungen, die auf diesem Portal durch eine einzige Pauschalzahlung gekauft wurden, ausschließlich der Steuern, die zum Zeitpunkt des Kaufs nicht durchgesetzt werden können;

3) BUCHUNGEN

Die Buchungsanfrage muss über das entsprechende Vertragsformular erfolgen; im Falle eines elektronischen Formats muss das Formular vollständig ausgefüllt und vom Kunden unterzeichnet werden, der eine Kopie davon erhält. Die Annahme von Buchungen gilt erst dann als vollständig, wenn Human Company dem Kunden eine Bestätigung, auch in digitaler Form, und/oder nach Erhalt des Betrages für die Anzahlung sendet. Für den Fall, dass mehr als ein Aufenthalt gekauft wird, ist es notwendig, mehrere vertragliche Buchungsformulare auszufüllen.

4) ZAHLUNGSFRISTEN

  • Standartmodus
  • STANDARD-Tarif
    Zum Zeitpunkt der Buchung bzw. der verbindlichen Anfrage wird eine Kreditkarte als Garantie verlangt und der Restbetrag der Reservierung muss bei der Ankunft in der Einrichtung bezahlt werden.
    Jedes Mal, wenn Human Company während der Buchungsphase die Angabe der Kreditkartendaten anfordert, ermächtigt der Kunde Human Company durch Angabe dieser Daten ausdrücklich, diese als Mittel zum Einzug der entsprechenden Beträge zu verwenden. Vor Ablauf der Frist, innerhalb derer sich der Kunde zur Zahlung verpflichtet hat, wird auf der Karte kein Betrag belastet: Bei einer „nicht erstattbaren“ - „non refundable“ Buchung wird die Karte sofort mit dem vollen Betrag der Buchung belastet, falls nicht mit anderen Mitteln gezahlt wurde.
    Sollte der vom Kunden eingegangene Vertrag Vertragsstrafen vorsehen, können diese der angegebenen Kreditkarte ab dem Zeitpunkt, an dem diese Vertragsstrafen im Falle des Verzuges des Kunden vollstreckbar werden, belastet werden (sogenannte Vorautorisierung): Die Ermächtigung zur Belastung der Kreditkarte erlischt, wenn der Kunde ordnungsgemäß gezahlt hat und die Voraussetzung für die Zahlung einer Vertragsstrafe nicht mehr bestehen (die Zeiträume der effektiven Verfügbarkeit können je nach Kreditkartenanbieter unterschiedlich sein)

  • Nicht erstattungsfähiger Modus
  • Tarif KEINE ERSTATTUNG
    Die Zahlung des vollen Preises muss zum Zeitpunkt der Buchung bzw. der verbindlichen Anfrage zum Bezug der Leistungen erfolgen. Andernfalls kann die Reservierung in keinem Fall akzeptiert werden.

    5) RÜCKTRITT DES KUNDEN

    Wenn der Kunde beschließt, von dem mit Human Company geschlossenen Vertrag zurückzutreten, können Vertragsstrafen in Rechnung gestellt werden: Im Folgenden wird der Umfang dieser Vertragsstrafen aufgeführt, wobei vorausgesetzt wird, dass der Kunde sich durch Unterzeichnung des Vertrags mit Human Company und Inanspruchnahme der Dienste verpflichtet, diesen Beträgen zu entsprechen.
    Die folgenden Abzugsmethoden und möglichen Strafen variieren je nach standardmäßigem, nicht erstattungsfähigem Modus, der wie unten angegeben ausgewählt wird.

    • Standartmodus
    Für Buchungen in den Monaten April, Mai, September, Oktober und November:
    Dem Kunden, der den Wunsch nach Rücktritt bis zu 48 Stunden vor 00:00 Uhr an dem in der Buchung angegebenen Anreisetag mitteilt, wird keine Vertragsstrafe berechnet.

    Für Buchungen in den Monaten Juni, Juli, August:
    Dem Kunden, der den Wunsch nach Rücktritt bis 7 Tage vor 00:00 Uhr am ersten in der Reservierung angegebenen Tag mitteilt, wird keine Vertragsstrafe berechnet.

    Sollte der Kunde über diese Frist hinaus vom Vertrag zurücktreten, werden die Kosten für den Aufenthalt in der Einrichtung in Rechnung gestellt und die Reservierung muss als endgültig storniert betrachtet werden.

  • Nicht erstattungsfähiger Modus
  • Dem Kunden wird ungeachtet der Zeit des Rücktritts vom Vertrag eine Vertragsstrafe in Höhe von 100 % des Preises berechnet.

    6) ÄNDERUNGEN AN BUCHUNGEN

    Vom Kunden angeforderte Änderungen an bereits bestätigten Buchungen sind für Human Company in Fällen, in denen sie nicht erfüllt werden können, nicht bindend. Bei jeder Anforderung von Änderungen durch den Kunden erfolgt die zusätzliche Zahlung des von Human Company festgelegten Betrags in Anbetracht der Art der beantragten Änderung. Die Reduzierung der Anzahl der Gäste\Dienstleistungen, die sich auf eine einzelne Buchung eines Kunden beziehen, ist als "teilweiser Rücktritt" dieses Kunden zu verstehen und unterliegt daher den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Jede wesentliche Änderung der Dienstleistung oder eines wesentlichen Bestandteils durch Human Company muss vom Kunden akzeptiert und/oder abgelehnt werden. Die Annahme oder Ablehnung der Änderung muss innerhalb von zwei Arbeitstagen nach Erhalt der Änderungsmitteilung bei der Human Company eingehen. Im Falle der Ablehnung kann der Kunde entweder das Recht ausüben, den bereits gezahlten Betrag zu erwerben oder eine andere Dienstleistung von gleichwertiger oder höherer Qualität ohne Preisaufschlag oder eine Dienstleistung von geringerer Qualität mit Rückerstattung der Preisdifferenz in Anspruch zu nehmen.

    7) PFLICHTEN VON KUNDEN UND GÄSTEN

    Kunden und Gäste müssen einen gültigen Ausweis für die Registrierung bei der Ankunft in der Einrichtung gemäß dem Vertrag sowie alle Aufenthalts- und Transitvisa und Gesundheitsbescheinigungen, die erforderlich sein können, und in jedem Fall die angeforderten Unterlagen in Bezug auf ihre Nationalität und Herkunft mit sich führen. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass für Niederlassungen in Italien gemäß dem Königlichen Dekret Nr. 773/1931 nur Personen eine Unterkunft erhalten, die im Besitz eines Personalausweises oder eines anderen geeigneten Dokuments sind, das ihre Identität gemäß den geltenden Vorschriften bescheinigt, und dass es im Hinblick auf Bürger, die nicht aus der Europäischen Union kommen, erforderlich ist, einen Reisepass oder ein anderes Dokument vorzulegen, das diesem gemäß internationalen Abkommen gleichwertig ist, sofern sie ein Foto des Inhabers aufweisen. In jedem Fall müssen die Gäste vor der Abreise überprüfen, ob ihre allgemeinen Angaben in Bezug auf gesundheitliche Verpflichtungen und Unterlagen, die für die Ausreise bei den zuständigen Behörden erforderlich sind, auf dem neuesten Stand sind und vor der Reise alle erforderlichen Änderungen vornehmen. Wenn diese Prüfungen der Unterlagen nicht durchgeführt werden, kann keine Verantwortung für die Nichtnutzung einer oder mehrerer Dienstleistungen durch einen oder mehrere Kunden auf Human Company übertragen werden. Kunden und Gäste müssen auch die Regeln der Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit und die in ihren Zielländern geltenden spezifischen Regeln sowie die internen Vorschriften der Betriebe einhalten, von denen eine Kopie auch per E-Mail unter den auf dieser Website aufgeführten Adressen angefordert werden kann. Die Gäste haften für alle Schäden, die Human Company aufgrund der Nichterfüllung der oben genannten Verpflichtungen entstehen können.

    8) BESCHWERDEN

    Jede behauptete Nichterfüllung des Vertrages muss vom Kunden unverzüglich und innerhalb von 24 Stunden per E-Mail unter folgender Adresse angefochten werden: [email protected]


    9) VIDEO- UND FOTOMATERIAL

    Fotos oder Videos können in den Einrichtungen zu Werbezwecken aufgenommen werden. Dieser Umstand wird von den Mitarbeitern der oben genannten Einrichtungen immer ordnungsgemäß sowie durch spezifische Zeichen angezeigt. Wenn der Kunde nicht in solchen Fotos oder Videomaterialien erscheinen möchte, wird er gebeten, die betroffenen Bereiche für den Zeitraum, der unbedingt erforderlich ist, um den Vorgang abzuschließen, nicht zu betreten. Sie sollten die Einrichtung auch über ihre Weigerung unterrichten, Materialien zu verwenden oder herzustellen, die sie darstellen. Greift der Kunde weiterhin auf die Bereiche zu, gilt seine Zustimmung zum Erscheinen im Foto-/Videomaterial als erteilt.

    Datenschutzerklärung Cookie-Richtlinie